E33: Mit dem Digital Twin zum Object Marketing: Nicht gesucht und doch gefunden (mit Nicole Reinhold / innogy innovation hub)

Es gibt Momente im Leben, da darf man ein kleiner Teil von etwas sein, das das Potenzial hat irgendwann ganz groß zu werden. Vielleicht lachen wir in drei Jahren darüber, vielleicht verändert es aber auch grundlegend das was wir heute Marketing nennen. Und Sie liebe Hörerinnen und Hörer können dabei sein. Hallo Digitaler Zwilling und hallo Object Marketing.

“Der Digitale Zwilling (Digital Twin) ist ein digitales Abbild eines physischen Objektes. Das physische Objekt kann ein Mantel, ein Auto oder ein Lastenfahrrad oder ein biologisches Lebewesen wie ein Schwein, ein Apfel oder eine Samenzelle sein. Identifizierbar durch einen ‘Smart Tag’ auf dem Objekt, kann der digitale Zwilling via Smartphone-App angesteuert werden. Da der digitale Zwilling auf einer einer dezentralen Blockchain lebt, können nicht nur Daten sondern auch Werte in Form von Kryptowährung zwischen Hersteller und Nutzern ausgetauscht werden. Dadurch werden völlig neue Interaktionsformen und objekt-orientierte Services möglich. Der Fokus verändert sich von Kundendaten hin zu Objektdaten.”

Das ist die Kurzfassung des heutigen Podcast-Themas. Das Team um Nicole Reinhold und Dr. Carsten Stöcker vom innogy innovation hub, erschafft zur Zeit in der Tat einen ganz neuen Marketing-Kanal.

Interessant: Der Ansatz des Object Marketings entstand nicht am Reißbrett oder ist Ergebnis langer Planung. Es ist Ergebnis von Experimenten und User Research und hat sich während des Prozesses entfaltet.

Genau darin ist Nicole Reinhold Expertin. Sie arbeitet im innogy innovation hub und ist Innovationsberaterin (http://www.socratize.com). Sie befasst sich seit vielen Jahren mit User Research. In den vergangenen Jahren lag ihr Fokus darauf, wie die Nutzererfahrung von Blockchain-Anwendungen aussehen kann – ein Feld in dem es bisher kaum Best-Practices gibt.

Im Podcast sprechen wir zunächst darüber, warum User Research heutzutage so wichtig in der Entwicklung neuer Dienstleistungen und Produkte ist. Nicole berichtet von ihren breiten Erfahrungen und erzählt mir, worauf es bei User Research ankommt und was der Unterschied zu klassischer Marktforschung ist.

Am Beispiel von Share & Charge (Infos zur technischen Umsetzung hat mir Carsten Stöcker in Episode 25 gegeben) erklärt Nicole, worauf wir bei Produkten achten müssen, die mit Blockchain (bzw. Distributed Ledger Technologien) arbeiten.

Anschließend wechseln wir fließend in das Hauptthema des Podcasts: Digitale Zwillinge und ihre Einsätze Im Marketing. Auch dort hat User Research eine fundamentale Rolle gespielt, auch wenn zunächst die vorhanden Hypothesen nicht bestätigt werden konnten. Vielmehr hat es das Team geschafft im Gespräch mit ‘Fashionistas’ (modebewusste Frauen) zu erkennen wie und wozu der Digitale Zwilling eingesetzt werden könnte.

Fazit der Untersuchungen: Das alleinige Bereitstellen von Produktinformation zur Provenance (Produkt-Authentizität) ist zu kurz gedacht. Interessant wird es wenn es zu Interaktion zwischen Hersteller und Nutzer kommt: Ich als Nutzer gebe Feedback und erhalte eine Belohnung. Denkbar ist auch ein zweifelsfreies Zertifikat für ‘Original im gepflegten Zustand’ womit ich den Wiederverkaufspreis erhöhen kann. Echte Transparenz der Wertschöpfungskette ist nur dann sinnvoll, wenn ein Objekt auch tatsächlich eine positive and interessante ‘Manufakturgeschichte’ hat, was im Zeitgeist von Fast Fashion leider nicht oft der Fall ist.

Wie Sie sehen ist Object Marketing ein spannendes Thema. Und nicht nur theoretisch. Mittlerweile liegen nicht nur Machbarkeitsstudien, sondern auch technische Prototypen vor, die Nicole, Carsten und ihr Team mit Partnern wie BigChain DB umgesetzt haben (siehe auch die Digital Twin App „Twin of Things“ im Google Playstore). Jetzt heisst es: Spannende Kooperationspartner finden, mit denen das Team Object Marketing an konkreten Produkten anwenden kann.

Sie wollen sich beim Flaneur einbringen? Dann hinterlassen Sie mir eine WhatsApp-Sprachnachricht unter 015205228758. Vielleicht landen Sie dann in einer der nächsten Ausgaben.

Bitte bewerten Sie diesen Podcast bei iTunes und leiten Sie ihn gerne an interessierte Kollegen/innen weiter.

„E33: Vom Digital Twin zu Object Marketing: Nicht gesucht und doch gefunden“ bei iTunes hören.

Und jetzt viel Spaß beim Hören!

Shownotes

Bücher & Medien

Nicole Reinhold

Leave a reply