E16: Work Hacks mit Corinna Baldauf von sipgate

Bildeigentümer: sipgate
Bildeigentümer: sipgate

„Im Nachhinein ist man oft schlauer…“ haben sich Corinna Baldauf und Tim Mois von sipgate gedacht – jedenfalls, wenn man den Titel ihres Buches 24 Work Hacks …auf die wir gerne früher gekommen wären liest.

Tim ist Co-Gründer von sipgate und Corinna arbeitet dort. Die beiden haben ihre Erfahrungen hin zu einem agilen Unternehmen in Form von sog. Work Hacks aufgeschrieben. Dabei handelt es sich um Methoden bzw. Werkzeuge, die die Selbstverantwortung der Mitarbeitenden erhöhen – aber auch verlangen. Oft geht es bei den Work Hacks um  die Vernetzung von Menschen, um Wissen zu teilen und voneinander zu lernen.

Im heutigen Podcast habe ich die Corinna zu Gast. Sie erzählt mir, wie SipGate vor sechs Jahren die ersten Gehversuche mit agilen Methoden (konkret Scrum) gemacht hat und sich nach und nach zu einem selbstorganisierten Unternehmen entwickelt hat.

Im sipgate-Blogartikel zur Buchveröffentlichung heisst es:

Keine Titel, keine Manager, keine Abteilungen, keine Gehaltsverhandlungen, keine Budgets, keine Überstunden , keine Angst. Stattdessen: Selbstverantwortung, Feedback, Lernen, Freiheit und Spaß – so schaffen wir schnell Wert für unsere Kunden. In unserem neuen Buch „24 Work Hacks …auf die wir gerne früher gekommen wären“ erzählen wir, wie das bei uns funktioniert.

Na, wenn das mal keine Ansage ist…

Viel Spaß beim Hören und neue Erkenntnisse wünsche ich.

E16: Work Hacks mit Corinna Baldauf auf iTunes hören

 

Nachträgliche Kommentare von Corinna

Nachdem Corinna die Episode selbst noch einmal gehört hat, hat sie mir noch einige Ergänzungen geschickt, die ich natürlich gerne aufnehme:

  • „Remote arbeiten, wenn Kind krank“: Keine Ahnung was ich da gedacht habe. Das ist einfach ein Krankentag fertig. Wir erwarten nicht wirklich, dass pflegende Eltern zuhause arbeiten. 
  • Min. 9:00 – „Locker flockig“ war die Firma schon noch, nur hat alles ewig gedauert. Nur einmal im halben Jahr shippen, das reicht nicht.
  • Min. 11:00 – “Die Idee” war „schneller werden und uns gut organisieren ohne Middle Management“
  • Ergänzung zum Tätigkeitsfeld von Scrummastern: Oha, da habe ich das Tätigkeitsfeld von Scrummastern aber arg beschränkt. Da fehlt vor allem “Team entwickeln” und ggf. “Organisationsentwicklung”. Scrummaster sind aus meiner Sicht maßgeblich für ständige Verbesserung (Kaizen) zuständig, d.h. sicherstellen, dass das passiert.
  • Min. 18:00 – Überstunden – Habe inzwischen nachgefragt: Der Kollege hat 14 Überstunden nicht 40. Grund Notfallhandy. Er würde das mit “keine Überstunden” trotzdem sofort unterschreiben. Er feiert seine jetzt ab.

Links aus dem Gespräch

Über Corinna Baldauf

Corinna Baldauf hat jede Scrum-Rolle ausprobiert und ist als Teammitglied am glücklichsten. Sie macht Dinge nützlich, einfach bedienbar und schön – sowohl bei sipgate.de als auch bei ihren privaten Projekten. Sie hofft, dass Wall-Skills.com irgendwann genauso bekannt ist wie Retromat.

Leave a reply