Der Flaneur verabschiedet sich


Der Flaneur verabschiedet sich nach 3,5 Jahren.

Gut 70 Episoden mit 65 Gästen. Im Durchschnitt 2000 Abonnenten. Gut 90000 mal wurden sie angehört. Themen von Food-Innovation, Urbanisierung, New Work über Schlafforschung, Komplexität, Innovation, bis hin zu Philosophie, Denkwerkzeugen und Mobilität. Der Flaneur geht nach fast vier Jahren offline*. Der Podcast war mein liebstes (professionelles) Hobby, das ich je hatte.

Im Durchschnitt investiere ich pro Woche einen kompletten Tag in den Podcast. Angefangen bei der Kommunikation mit Gästen, über die Vorbereitung (lesen, lesen, lesen und einen groben Fragenleitfaden erstellen), die Durchführung und die Nachbereitung (Intro schreiben, Schnitt, Postproduktion, begleitende Kommunikation) kommen schon einige Stunden zusammen. Viele sehr schöne Stunden. Wenn ich aufzählen würde, was ich während der Zeit gelernt habe, könnte ich ein Buch schreiben.

Dennoch will ich der nun freien Zeit die Chance geben, sich mit anderen Dingen wieder zu füllen. Dinge, bei denen ich den Drang spüre, sie (wieder) zu tun.

Dazu zählt in erster Linie das Schreiben. Ich lerne jeden Tag so viele Dinge und mache so viele Fehler, die für viele andere wertvoll sein können (mindestens mal mit „Business-Fokus“).

Ebenso helfe ich als externer Partner Teams und Unternehmen mehr in kürzer Zeit zu erledigen (Innovation, Sprints und so weiter). Viele Anfragen musste ich bisher leider ablehnen.

Viel mehr zu den Hintergründen und den neuen Themen habe ich in der Abschiedsepisode zusammengefasst.

Ich danke allen, die Weggefährten waren: Zuhörende, Gäste, Sponsoren, Dienstleister. Und selbstverständlich meiner Partnerin, die ich nicht nur einmal aus dem Aufnahmeraum (=Home Office) ausgesperrt habe ;-).

Bastian – Der Flaneur.

Vielleicht sehen wir uns in diesen sozialen Medien wieder? 

*Mindestens bis Ende 2019 bleiben alle Episoden online.

Leave a reply